Print Friendly, PDF & Email

Wer kennt das nicht. Es dauert seht oft eine weile , bis eine Webseite gefunden und angezeigt wird. Aber warum?

Oft ist es einfach der Eigene Provider , der den Internetzugang bereit stellt. Ob Telekom, Vodafone oder EWE . Die DNS Server sind schlicht mit den Auslieferungen der anfragen überfordert. Zu dem kommen dann oft, Anzeigen von Suchergebnissen durch die Provider bei einer Falscheingabe.  Dies kann aber jeder umgehen in dem er selber die DNS Server angibt.
Die schnellsten Ausgaben bekommt man immer noch von Google (8.8.8.8 & 8.8.4.4) und Level3 (4.2.2.1, 4.2.2.2, 4.2.2.3 & 4.2.2.4) DNS-Servern. Diese können im Router oder auch im PC oder Smartphone eingetragen werden. Tatsache ist, dass dies sogar messbar ist. Auch für IPv6 kann zum Beispiel der Google (2001:4860:4860::88882001:4860:4860::8844) DNS benutzt werden .

Hierzu ist üblicherweise Erweiterte Optionen bei den Zugangsdaten zu öffnen und anzupassen. Ein Beispiel für die sehr verbreitete Fritz!Box® findet man hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Alle Artikel, Anzeigen und Bilder unterliegen dem Copyright von Jörg Korte (DD1GO) oder bei einer unserer Agenturen und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung in schriftlicher Form des Herausgebers weder in anderen Printmedien, Webseiten, Newslettern oder Blogs veröffentlicht, archiviert oder sonst wie publiziert werden. Es ist jedoch gestattet unseren Artikel mit einem Link zu teilen.