Sendearten

Die Sendearten können zusätzlich auch hinsichtlich ihrer Modulationsarten voneinander unterschieden werden.

AMTOR (Amateur Teleprinting Over Radio)
Übertragung von Fernschreibsignalen
ATV (Amateur Television, Amateurfunk-Fernsehen)
Übertragung von Fernsehsignalen
CLOVER
Übertragung von Daten mittels eines fehlerkorrigierenden Codes
DATV (Digital Amateur Television)
Übertragung von digitalen Fernsehsignalen
D-STAR
digitaler Sprechfunk von ICOM
DMR (Digital Mobile Radio)
digitaler Sprech- und Datenfunk von vielen Firmen wie Hytera , Motorola , Kenwood und vielen mehr unterstützt im Zeitmultiplex-Verfahren
FAX (Faksimile)
Übertragung von komprimierten Bildsignalen (eines FAX-Gerätes) über AM oder FM
FDMA
Frequenzmultiplexverfahren (engl. frequency-division multiplexing, FDM oder frequency-division multiple access, FDMA)
digitaler Sprech- und Datenfunk als C4FM (Continuous 4 level FM)  von Yaesu-Fusion oder P25 von APCO
G-TOR
Übertragung von Daten mittels eines fehlerkorrigierenden Codes und Datenkompression bis 300 Baud
Packet Radio
Übertragung digitaler Nachrichten in einem rechnergestützten Kommunikationssystem
APRS
(Automatic Packet Reporting System): Übertragung von Positionsbaken, Wetterdaten, Textmitteilungen
PACTOR (Packet Teleprinting Over Radio)
Übertragung von Fernschreibsignalen
Telefonie (Sprechfunk)
Die Übertragung von Sprache. Verwendete Modulationsarten sind Einseitenbandmodulation (SSB) mit einer Bandbreite bis 3 kHz und über 30 MHz auch Frequenzmodulation (FM) bis 20 kHz Bandbreite. Selten sind Amplitudenmodulation und Schmalband-FM
Telegrafie (CW, Morsetelegrafie)
Die Übertragung von Morsezeichen
RTTY (Radio Teletype, Funkfernschreiben)
asynchrone, serielle Übertragung digitaler Daten, üblicherweise Baudot-Code (CCITT-2) oder ASCII im Frequency Shift Keying-Verfahren
SATV (Schmalband-ATV)
Übertragung von Fernsehsignalen mit bis 2 MHz Bandbreite ohne Ton- und Farbhilfsträger
SSTV (Slow Scan Television)
kontinuierliche Bildübertragung mit einer Bandbreite unter 3 kHz über eine normale SSB- oder FM-Verbindung. Ursprünglich mit einer Bildwiederholfrequenz von 8 s bei einer Bildauflösung von 120 Zeilen, verschiedenfach erweitert um höhere Auflösungen und Farbübertragungen zu ermöglichen
WSJT
Gruppe von Übertragungsprotokollen für geringes Signal-Rausch-Verhältnis.