Auf ins Abenteuer Amateurfunk: Ham Radio setzt Pfadfinder in den Fokus

image_pdfPDFimage_printDrucker

„Die Ham Radio ist Europas bedeutendste Amateurfunkmesse und zeichnet sich durch die Kombination aus qualitativ hochwertigem Produktangebot und einem breit gefächerten Rahmenprogramm aus, das wir mit dem DARC als kompetenten Partner zusammenstellen. Es geht immer darum, aktuelle Themen aufzugreifen und gleichzeitig spannende Akzente zu setzen, was sich in diesem Jahr mit dem Motto ‚Radio Scouting‘ zeigt“, betont Messe-Chef Klaus Wellmann.

Die 43. Auflage bietet ein weites Spektrum an Technik, Elektronik, Zubehör und Ausstattung: Von Messgeräten und Antennen, über Elektrotechnik bis hin zu Hard- und Software ist alles dabei, was das Funkamateur-Herz höher schlagen lässt. „Namhafte internationale Aussteller wie Hilberling, Icom, JVCKenwood und Yaesu präsentieren ihre Neuheiten und laden zum Einkaufen ein. Neben der großen Anzahl an renommierten Firmen, die seit vielen Jahren zur Ham Radio kommen, konnten wir zudem einige neue Aussteller gewinnen. Auch die Bundesnetzagentur ist wieder vor Ort, um Geräte zu messen und Amateurfunkprüfungen abzunehmen“, berichtet Projektleiterin Petra Rathgeber. Der Flohmarkt rundet das Angebot der Ham Radio ab.

DARC-Motto: „Radio Scouting – Abenteuer Jugend Amateur Funk“
Der Amateurfunk ist vielfältig und kombiniert Kommunikation, Technik und Sport in einzigartiger Weise. Viele Menschen nutzen den Amateurfunk auch in anderen Bereichen. So hebt das diesjährige Motto des 69. Bodenseetreffens des DARC die Pfadfinder hervor und bietet rund um dieses Thema Aktionen, Ausstellungen und Vorträge. „Bereits in den vergangenen Jahren haben wir den Besuchern Ausstellungen präsentiert und aufgezeigt, wo überall Funk genutzt wird. In diesem Jahr haben wir die Pfadfinder eingeladen, die sich unter dem Stichwort Radio Scouting auf den Frequenzen bewegen. Ein spannendes Thema für Funkamateure und Scouts“, ist DARC-Pressesprecherin Stephanie Heine überzeugt. So erfahren die Besucher in einer Sonderausstellung im Foyer sowie einem Stand in der Rothaus Halle/ A1 mehr über Pfadfinder und Amateurfunk, wie beispielsweise das JOTA (Jamboree On The Air):  ein weltweit organisiertes Treffen funkinteressierter Pfadfinder auf bestimmten Amateurfunkfrequenzen, das jährlich im Oktober stattfindet. Außerdem entstehen im Freigelände West  eine Jurtenburg sowie ein Pioneering Turm. Die Pfadfinder selbst können sich bei Vorträgen und Workshops über den Amateurfunk informieren.

Energie, Zeit und Ort: Lehrerfortbildung auf der Ham Radio
Am Messe-Freitag findet zum zwölften Mal die Fortbildung für Lehrkräfte aus Baden-Württemberg, Bayern sowie der Schweiz und Österreich statt. Hier erfahren Pädagogen in kostenlosen Vorträgen und Workshops, wie im naturwissenschaftlichen und technischen Unterricht praxisnah Zugang zur Elektronik und Informatik geschaffen werden kann. Optische Phänomene bei Solarmodulen, Zeit- und Positionsbestimmung durch Funkempfang sowie die Orientierung am Himmel sind einige Themen, die in diesem Jahr rund um das Motto: „Energie, Zeit und Ort“ auf dem Programm stehen. Die Lehrerfortbildung ist eine Kooperation des DARC und dem Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS). Anfragen und Anmeldungen per E-Mail an schule@darc.de.

Foxoring Wettbewerb: Fuchsjagd rund ums Messegelände
Sportlich geht es am Messe-Sonntag beim Foxoring-Wettbewerb zu. Im Wald nahe der Messe geht es bei der Fuchsjagd darum, möglichst schnell die vorgegebene Strecke zu bewältigen und die meisten Sender zu finden. Direkt im Anschluss an den Lauf werden die Sieger geehrt. Anmelden können sich Interessierte direkt auf der Messe im Foyer West.

Ham-Rallye und Ham-Camp: Erlebnisse für den Funker-Nachwuchs
Erste Peilung mit dem Hobby Amateurfunk können die Teilnehmer der Ham-Rallye aufnehmen. Am Freitag, 1. und Samstag, 2. Juni ist ein spannendes Programm für Nachwuchsfunker zwischen acht und 18 Jahren geboten, die an verschiedenen Stationen knifflige Quizfragen beantworten, Telekommunikationsexperimente durchführen, funken sowie morsen können und so mehr über die Welt des Amateurfunks erfahren. Wer nicht nur spannende Tage sondern auch Nächte auf der Ham Radio verbringen will, kann am Ham-Jugendlager teilnehmen, das von der Messe Friedrichshafen und dem DARC organisiert wird. Junge Funkamateure bis 27 Jahre übernachten mitten im Messegeschehen und nehmen Kontakt zu Gleichaltrigen mit demselben Hobby auf. Im Lager wird es auch nach Messeschluss nicht langweilig: Experimentieren, mit Hilfe eines Bausatzes die „HamCamp-Klingel“ basteln, Torwandschießen, Kettcar-Wettrennen und Ausbildungsfunkbetrieb stehen auf dem Programm. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.darc.de.

Parallelveranstaltung Maker Faire Bodensee
Tüfteln, Basteln, Selbermachen: Darum geht es bei der teilweise parallel stattfindenden Gastveranstaltung Maker Faire Bodensee. Bereits zum fünften Mal finden kreative Köpfe und Bastler während der HAM RADIO am Samstag und Sonntag Ideen und Zubehör – dieses Mal unter der Leitung der Messeorganisations- und Veranstaltungsgesellschaft M.O.V.E. aus Wolfsburg.

Stellplätze für Wohnmobile und Öffnungszeiten
Für Besucher bietet die Messe zusätzlich die Möglichkeit, ausstellungsnah auf einem Stellplatz für Wohnmobile zu übernachten – in diesem Jahr allerdings erst ab Montag vor Messebeginn (28.05.2018). Die Ham Radio findet von Freitag, 1. bis Sonntag, 3. Juni 2018 in Friedrichshafen statt. Die Maker Faire öffnet ihre Tore teilweise parallel am Samstag, 2. und Sonntag, 3. Juni. Die Tageskarte kostet 11 Euro, im Vorverkauf 10 Euro. Die Drei-Tageskarte ist für 23 Euro, im Vorverkauf für 20 Euro erhältlich. Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch beider Veranstaltungen. Weitere Informationen gibt es unter www.hamradio-friedrichshafen.de.

Schreibe einen Kommentar